MPU-Beratung: Hilfe bei Führerscheinproblemen

Verkehrspsychologische Praxis: Dipl. Psych. Rüdiger Wohlt, Rengoldshauser Straße 11, 88662 Überlingen

Achtung:

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Regelung in Baden-Württemberg, dass auch Ersttäter schon bei mehr als 1,1 Promille regelmäßig eine MPU absolvieren müssen, überraschend kassiert! BVerwG 3 C 24.15 Das heißt, dass ab sofort auch in Baden-Württemberg wieder die alte 1,6 Regel gilt, die auch in anderen Bundesländern weiter gültig war.

Aktuell wird die Umsetzung von den Führerscheinstellen noch verschieden gehandhabt. Einige Behörden gehen bei bestehenden Anordnungen zu einer umfassenden Einzelfallprüfung über, bei anderen wird ohne Umschweife die Fahrerlaubnis erteilt. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Führerscheinstelle, wie es dort aussieht. Im Zweifel holen Sie Rat ein bei einem Verkehrsanwalt oder Verkehrspsychologen.

 

Erste Ergebnisse der MPU Reform Kommission sind veröffentlicht. Download

Interessant sind auch die Ergebnisse der Unter-AG Beratung und Vorbereitung. Diese gibt´s demnächst auch schriftlich. Wir berichten umgehend.

 

MPU nicht nur nach Verkehrsdelikten!   Mehr dazu

Unterstützung von der ARGE? 

Besonderheiten für Radfahrer

 

Was ändert sich für Autofahrer 2015? (kleine, unvollständige Auswahl)

Fahrzeuge können von Januar an über das Internet um- und abgemeldet werden. Bei einem Wohnortwechsel ist es nun möglich, das Kennzeichen seines Fahrzeugs beizubehalten.

Im Februar soll das Elektromobilitätsgesetz in Kraft treten, mit dem Kommunen Fahrern von Elektroautos Sonderrechte einräumen können.

Österreich hebt die Preise für seine Vignetten an. Zudem können ausländische Gerichtsurteile nun auch in Deutschland vollstreckt werden.

Vom 1. September an müssen alle Neuwagen mit Benzin- oder Dieselmotor die Euro-6-Abgasnorm erfüllen. Auch das automatische Notrufsystem eCall soll sukzessive eingeführt werden (Quelle: Süddeutsche Zeitung

 

Was sind niedergelassene Verkehrspsychologen?

Niedergelassene Verkehrspsychologen sind auf Problemstellungen im Straßenverkehr spezialisierte Diplom– Psychologen in eigener Praxis. Sie sind in der Regel zum Fachpsychologen für Verkehrspsychologie (BDP) und amtlich anerkannten verkehrspsychologischen Berater (§4 Abs. 9 StVG) weitergebildet. Sie sind daher die kompetenten Ansprechpartner in allen Fragen, die mit Erhalt oder Wiedererlangung der Fahrerlaubnis zu tun haben und arbeiten strikt unabhängig von allen Behörden und Begutachtungsstellen für Fahreignung.

Was bieten Ihnen niedergelassene Verkehrspsychologen?

Niedergelassene Verkehrspsychologen bieten Ihnen eine unabhängige Beratung sowohl vor, als auch nach einer Begutachtung. Hier erfahren Sie, was auf Sie zukommt. Der /Die Verkehrspsychologe/in analysiert mit Ihnen gründlich die Lage, spricht die Unterlagen, z. B. frühere Gutachten, mit Ihnen durch und zeigt Ihnen alle weiteren Schritte auf, die in Ihrer Situation wichtig und notwendig sind. Hier bekommen Sie Auskünfte und Angebote sowohl über alle Maßnahmen zur Wiedererlangung der Fahreignung, wie z. B. eine Einzel- oder Gruppentherapie zur Vorbereitung auf eine MPU als auch Hilfen, den Führerschein zu behalten.

Nur hier können Sie, falls erforderlich, auch eine individuelle, auf Ihre Belange zugeschnittene Verkehrstherapie als Einzelmaßnahme durchführen. Einige niedergelassene Verkehrspsychologen bieten auch behördlich anerkannte Kursmaßnahmen an. Sie haben die Möglichkeit, die Hintergründe für Ihr Fehlverhalten intensiv aufzuarbeiten, Informationslücken zu schließen, Verhalten und Einstellungen zu überprüfen und zu verbessern.  Aus langjähriger Erfahrung ist bekannt, dass eine wirkliche Veränderung der einzige Weg ist, den Führerschein nicht nur wiederzubekommen, sondern ihn auch auf Dauer zu behalten.

Wichtig ist dabei für Sie sicher auch, dass niedergelassene Verkehrspsychologen der gesetzlichen Schweigepflicht unterliegen. Informationen dürfen weder an Behörden, noch an Untersuchungsstellen weitergegeben werden. Dies ist eine wichtige Vorraussetzung dafür, dass die Gespräche in angenehmer und vertrauensvoller Atmosphäre stattfinden können.

Bitte beachten Sie:

Wenn Sie die Angebote des Verkehrspsychologen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt in Anspruch nehmen, bietet dies meist den besonderen Vorteil, schon die Sperrfrist effektiv nutzen zu können. Sie können damit unnötige und teure Verzögerungen bei der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis vermeiden! 

(Quelle: Broschüre des AKS der Stadt Freiburg, 2009)

 

Als seriöser Verkehrspsychologe...

  • biete ich zwar auch eine Vorbereitung auf die MPU. Ich mache das dabei allerdings durch Hilfe bei der Aufarbeitung der Delikte und biete damit nachhaltige Verbesserungen und einen langfristigen Schutz vor Problemen mit dem Führerschein, statt als „ MPU-Vorbereiter“ billige Tricks zu verkaufen. Eine MPU ist schließlich kein Idiotentest!
  • biete ich Hilfe zu einem fairen Preis statt mit einer „Geld-zurück-Garantie“ zu ködern. Das ist für den Kunden am Ende meist in mehrfacher Hinsicht der günstigere Weg. Garantien über das Versprechen ernsthafter, qualifizierter Arbeit hinaus, das sind keine Zeichen seriöser Anbieter.
  • biete ich eine MPU-Beratung, die zuverlässige Informationen auf dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Gesetzgebung bietet. Das ist nur möglich durch kontinuierliche Weiterbildung und Qualitätskontrolle, auch und besonders der durch uns erreichten „MPU-Erfolgsquoten“. Regelmäßige Supervision mit niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen sowie Gutachterinnen und Gutachtern trägt wesentlich dazu bei.
  • nehme ich Sie und die „Fahreignungsbegutachtung“ ernst, ohne Ihnen Panik zu machen und unreflektiert nur vom „Idiotentest“ zu reden. Wenn der Führerschein weg ist, ist das schlimm genug. Wer später mit Gutachtern zu Recht kommen will, muss sie verstehen und respektieren lernen. 
  • kenne ich mich nicht nur mit Alkoholfahrten, Drogenkonsum und Suchtproblematiken aus, sondern kann auch bei Punktedelikten oder Straftatenweiterhelfen. Gelegentlich finden sich in der Führerscheinakte sogar Delikte, die schon vergessen waren und plötzlich wieder von Bedeutung sind.
  • bin ich unabhängig von den Anbietern der Fahreignungsbegutachtungen und kann neben den TÜV - Begutachtungsstellen auch andere Träger von Begutachtungsstellen wie AVUS, BAD, DEKRA, IAS, IBBK oder PIMA-MPU empfehlen, je nachdem, wie Sie und ihr Fall liegen.
  • berate ich nicht nur kompetent, wenn der Führerschein weg ist, sondern kann in vielen Fällen dazu beitragen, dass der Führerschein (korrekt: die Fahrerlaubnis) erst gar nicht entzogen wird. In manchen Fällen kann ich zu einer Verkürzung der Sperrfrist beitragen.
  • habe ich eine nachweisbare und sichtbare fachliche Ausbildung, die es dem Kunden auch erlaubt, meine Qualifikation überprüfen zu können. Fachmännische Hilfe versprechen viele, überprüfen können Sie als Kunde das aber nur beim anerkannten Fachpsychologen für Verkehrspsychologie.